Grazerin baut auf die Wirkung der Katzenschnurr Therapie

Bericht: Kronen Zeitung 15.März 2012

KST- 2010 heißt die Maschine aus der Biomedizin – und die Grazerin Ingeborg S. (73) schwört darauf.
Denn das Gerät verbreitet wohlige Vibrationen und Katzenschnurren, nicht dort, wo es juckt, sondern da, wo es wehtut.
Dank der Schnurrtherapie bereitet Schmidt ihr steifes Kniegelenk angeblich keine Beschwerden mehr.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok